Ägypten

Ägyptenurlaub 2012

Im Oktober durfte ich endlich mal wieder mit meiner Mutter in den Urlaub fliegen. Dieses mal sollte es nach Ägypten gehen, ohne ihren Freund.Schildkröte im Roten Meer
 Wir flogen kurz nach meiner Rückkehr aus England los. Unsere Flugzeiten waren sehr angenehm und nicht zu spät aber auch nicht zu früh. Ich war sehr glücklich wieder mit meiner Mama in den Urlaub zu fliegen, da ich schon lange nicht mehr im Urlaub war.

Da meine Mutter schon 3 Mal in dem selben Hotel war wussten wir vorher schon, dass das Hotel gut war. wir kamen bei um 28° in Hurghada an und ich bekam das erste mal den Flughafen von Hurghada zu sehen. Von diesem Flughafen hatte mir meine Mutter schon erzählt. Aber nicht unbedingt gutes. Als wir dort ankamen bekam ich gleich zu spüren was sie mir so gesagt hatte. Der Flughafen war überfüllt von Menschen. Nachdem wir dort angekommen waren besuchten wir erst einmal die Toiletten. Hier bin ich eine Erfahrung reicher geworden. Die Toiletten in diesem Flughafen sind sehr ungepflegt und riechen demzufolge sehr schlecht. Hotelanlage mit Strand und MeerMan(n) hält es gerade so aus dort seine Geschäfte zu erledigen und muss sich dann sputen wieder heraus zu kommen. Eine sehr wichtige Erfahrung, denn sollte ich noch einmal auf diesen Flughafen kommen werde ich es mir verkneifen dort auf die Toilette zu gehen. Danach ging es zu den Bussen. Die fahrt war etwas unangenehm, da der Fahrer sehr schnell fuhr und der Verkehr sehr chaotisch aussah. Als wir am Hotel angekommen waren war ich sofort begeistert. Es war sehr gut eingerichtet und die Angestellten waren sehr nett. Das Hotelzimmer war auch sehr gut. Vom Balkon aus konnte man über den größten Teil des Hotels blicken und man konnte das Meer und den Strand. 


Die Tage waren eigentlich alle sehr ähnlich. Man stand auf, legte seine  Handtücher auf seine Liege, ging essen und verbrachte den restlichen Tag am Strand und an der Strandbar. Um 17:30 Uhr rum ging die Sonne immer unter und man konnte den Strand verlassen und auf das Zimmer gehen. Dort konnte man sich dann ausruhen und sich auf den Abend vorbereiten. Die Mahlzeiten waren immer gut aber nicht sehr abwechslungsreich. Abend lief in der Arena immer noch ein Programm.

Wir besuchten nicht so viele von den Shows. Um genau zu sein waren wir nur bei einer. Eine Fakir Show. Sie war sehr gut und so wie immer fragtFort Arabesque (unser Hotel) man sich wie so etwas geht. Die Hauptshows waren eigentlich in italienisch was nicht unbedingt gut war. So konnten wir nur wenig verstehen weshalb wir die Abende meist auf dem Zimmer verbracht haben. unter anderem sahen wir die erste "Wetten dass ... ?" Sendung mit Markus Lanz. 

Viel unternommen haben wir nicht. Wir lagen am Strand und sind jede Stunde Schnorcheln gegangen. An einem Tag sind wir am Strand entlang gegangen und haben uns die anderen Hotels angeguckt. Während wir gelaufen sind haben wir uns überlegt mit dem Boot zu fahren, welches wir jeden Tag gesehen haben. Wir gingen also eine Weile und den Strand entlang und fanden irgendwann einen Steg. Wir fragten wo man das Boot kaufen konnte. Wir fanden dann ein Händler der uns ein anderes Boot anbot und zu einem billigeren Preis. Wir überlegten und buchten die Fahrt. Nachdem wir das gebucht hatten gingen wir an den Seascope Submarin Steg und guckten uns um welches Boot er meinte. Als wir ein sehr altes Boot sahen und kein
 besseres in der der Nähe sahen hatten wir schon echt keine lust mehr auf die Fahrt. Wir gingen dann noch ein Stückchen weiter. Dort fanden wir dann das gelbe Boot und ließen uns von denen erklären was deren ihr Angebot war. Als er uns das erzählte stellten wir fest, dass der Preis ein ganz anderer war, als der den uns der Mann vor dem Steg genannt hatte. Wir sagten ihm bescheid das wir das umbuchen möchten und dies machten wir auch. So fuhren wir am nächsten Tag mit dem gelben Boot raus aufs Meer und sahen nicht allzu viel. Eine Schildkröte und jede menge graue Korallen. Hatte sich nicht ganz gelohnt.

Das Schnorcheln war wesentlich besser. An unserem Strand konnte man sehr viele bunte Fische sehen und vieleMeine Mama auf dem Glasboot Korallen. Einige Besonderheiten konnte man auch sehen. Ich bin mir zwar nicht sicher ob ich den Fisch sehen wollte, denn es war ein Steinfisch. Er kam auf mich zugeschwommen und legte sich auf die Korallen. Eine riesige Moräne haben wir gesehen und eine Menge Feuerfische. Einfach überragend. Ich kann das jedem nur empfehlen. Man darf nur keine Angst vor Fischen haben und schwimmen können. Das war mit das schönste was ich im Leben gesehen habe.

Der Urlaub war sehr schön und ich möchte meiner Mutter danken die mit mir in den Urlaub geflogen ist. Danke.

http://www.fortarabesque.com/